LehrstellenPuls Schweiz: Verbesserung der Situation für alle drei Gruppen von Jugendlichen

Die Professur für Bildungssysteme der ETH Zürich erhebt in Kooperation mit der Lehrstellenplattform Yousty monatlich die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die berufliche Grundbildung in der Schweiz. Die Ergebnisse der neunzehnten Erhebungswelle im Oktober 2021 zeigen, dass sich die Situation gegenüber dem Vormonat September 2021 in allen Bereichen verbessert hat. Besonders erfreulich ist die leicht steigende Zahl angebotener Lehrstellen für den Lehrbeginn 2022 verglichen mit 2021.

Die Situation für aktuelle Berufslernende ist gegenüber dem Vormonat ebenfalls stabil. Die überwiegende Mehrheit der Berufslernenden (98% im Oktober) arbeitet unter BAG-Schutzmassnahmen normal. Die Betriebe schätzen die Situation für Berufseinsteiger*innen gegenüber dem Vormonat wiederum optimistischer ein. So geben nur noch 28% (32% im September; 41% im August) der Betriebe an, dass die Situation für Berufsein-steiger*innen schwieriger als vor COVID-19 sei.

Lesen Sie den gesamten Bericht hier.

Lehrbetriebe, die gerne an der monatlichen Umfrage teilnehmen möchten, können mit diesem Link auf die Umfrage zugreifen.

Webinar 
Am Donnerstag, 11. November 2021, um 10.30 Uhr findet ein kostenloses Webinar zu dieser Auswertung statt. Hier können Sie sich dafür anmelden.

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.